Andi's Homepage
Brand New Release

3D-Druck - Innovativ. Grenzenlos. Am Puls der Zeit.

Was ist 3D-Druck überhaupt?

Der 3D-Druck ist eine umfassende Bezeichnung für alle Fertigungsverfahren, bei denen Material Schicht für Schicht aufgetragen und so dreidimensionale Gegenstände (Werkstücke) erzeugt werden. Dabei erfolgt der schichtweise Aufbau computergesteuert aus einem oder mehreren flüssigen oder festen Werkstoffen nach vorgegebenen Maßen und Formen (siehe CAD). Beim Aufbau finden physikalische oder chemische Härtungs- oder Schmelzprozesse statt.

 



 Zwei Eulen und ein Schiffchen aus PLA.

 

Typische Werkstoffe für das 3D-Drucken sind Kunststoffe, Kunstharze, Keramiken und Metalle. Inzwischen wurden auch Carbon- und Graphitmaterialien für den 3D-Druck von Teilen aus Kohlenstoff entwickelt. Obwohl es sich oft um formende Verfahren handelt, sind für ein konkretes Erzeugnis keine speziellen Werkzeuge erforderlich, die die jeweilige Geometrie des Werkstückes gespeichert haben (zum Beispiel Gussformen).

3D-Drucker werden in der Industrie, im Modellbau und der Forschung eingesetzt zur schnellen und kostengünstigen Fertigung von Modellen, Mustern, Prototypen, Werkzeugen und Endprodukten. Daneben gibt es Anwendungen im Heim- und Unterhaltungsbereich, dem Baugewerbe sowie in der Kunst und Medizin.

Meine derzeit verwendeten Druckmaterialien bzw. Filamentarten sind PLA (Polyactide) und ABS (Acrylnitril Butadien Styrol). PLA unterscheidet sich sowohl in der Herstellung als auch in den Eigenschaften zu ABS. PLA wird aus regenerativen Rohstoffen wie z.B. Maisstärke hergestellt und gehört damit zu den sogenannten „biokompatiblen Kunststoffen“.
Auch wenn PLA nicht so hitzebeständig ist wie ABS, gibt es andere positive Eigenschaften wie z. B. einen geringeren Verzug (Warping) beim Druck. PLA ist das perfekte Einsteigerfilament und kann von jedem gängigen 3D Drucker problemlos verarbeitet werden.


 Hier der Druckvorgang der Eulen:





















© 2029 Our Latest Project